Arbeiten aus 7 Jahrzehnten –
ein Lebenswerk der Malerei

Vernissage am 22.3.2020
Einlass: 10:30 Uhr

Die große Gesamtschau des im Schönbuch verwurzelten Künstlers
Manfred Luz –
von seiner Kunstakademie-Zeit bis zu seinen
altersentspannten, neuen Werken

Das Kunstmuseum Manfred Luz zeigt Ihnen ab 22. März 2020 den Werdegang faszinierender „Zwiegespräche zwischen Kunst und Künstler“ von 1949 bis zu den aktuellen, im Jahr 2019 entstandenen Bildern.

Die Eröffnungsrede der Vernissage wird dankenswerterweise vom Autor Matthias Raidt aus Tübingen übernommen, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Diözesan-Museums Rottenburg, als Museumsführer der Sülchenkirche und als freier Rundfunkmoderator bekannt ist.

Manfred Luz freut sich sehr auf Ihren Besuch der voraussichtlich letzten Vernissage.

Selbstbildnis, 1997

Selbstbildnis – 1997

Kunstmuseum Innenansicht

Stillleben – 1949/50

Liebespaar, 2004

Liebespaar – 2004

Die Leichtigkeit der Farbe – 2019

Die Leichtigkeit der Farbe – 2019